24. Mai 2015, 23:29 Uhr

Kinokneipe und Ostentorkino bleiben

Die Kulturinstitution im Regensburger Osten bleibt bestehen. Ein Pachtvertrag für fünf weitere Jahre wurde unterschrieben.
OB Joachim Wolbergs hatte es bereits bei der Eröffnung der Internationalen Kurzfilmwoche angedeutet, jetzt ist es offiziell: Das Ostentorkino und die Kinokneipe bleiben bestehen – zumindest für fünf weitere Jahre. Nun sind die Verträge zwischen Kino- und Kneipenbetreibern, die eine gemeinsame GmbH gründeten, und der Hausbesitzergemeinschaft unter Dach und Fach. Die Regensburger Kinokneipe kann für fünf Jahre weitergeführt werden. Auch die Freunde des Ostentorkinos können sich freuen, nicht zuletzt, weil Dr. Medard Kammermeier, der auch die beiden Kinos im Andreasstadel leitet, hier in die Bresche gesprungen ist und künftig als neuer Programmchef fungiert. Im Dezember 2013 wurde bekannt, dass der Pachtvertrag nicht verlängert wird und das Kinos und sowie die beiden Gaststätten Kinokneipe und Chaplin Ende des Jahres 2015 schließen müssen. Von einer geplanten „Eventlocation“ im Gebäudekomplex an der Adolf-Schmetzer-Straße war immer wieder die Rede. Fast 14 000 Anhänger der Regensburger Kulturinstitution am Ostentor hatten daraufhin eine Internet-Petition zum Erhalt des Kinos, der Kinokneipe und des Restaurants Chaplin unterzeichnet. Im Februar diesen Jahres starteten zahlreiche Regensburger Bands, die in der Kinokneipe ihre zweite Heimat gefunden haben, eine Solidaritätsaktion und produzierten das Album „Beat the Reaper“, um sich so für den Erhalt der Kinokneipe einzusetzen. Der Einsatz hat sich wohl gelohnt. Zumindest für fünf weitere Jahre können Ostentorkino und Kinokneipe an ihrem angestammten Ort bleiben. Unklar ist jedoch weiterhin die Zukunft des Restaurants Chaplin, das sich ebenfalls in dem Gebäudekomplex befindet.

Erstellt von: hans